Jugend- und Bildungstreff Zenit
Frankfurt am Main/ Höchst

Unser Verein

Die Arbeitsgemeinschaft außerschulische Bildung e.V. Träger des Jugend-und Bildungstreffs Zenit ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in Frankfurt am Main. Die Arbeitsgemeinschaft ist entstanden aus der Bildungsarbeit mit Lehrlingen der ehemaligen Höchst AG Mitte der 70er Jahre. Seit Anfang der 90er Jahre steht die Arbeit der offenen Jugendarbeit im Vordergrund. Sie hat sich die Aufgabe gemacht, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu eigenständigen, sozialen uns selbstbewussten Personen zu unterstützen. 

Unsere Einrichtung

Der Jugend-und Bildungstreff Zenit ist eine Einrichtung der offenen Jugendarbeit in Frankfurt Höchst für Menschen im Alter von 14 bis 26 Jahren. 

Das Angebot und die Räumlichkeiten werden hauptsächlich von Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Schüler*innen, Auszubildende, Arbeitssuchende, Geflüchtete, junge Mütter) aus dem Frankfurter Westen in Anspruch genommen.

In den ca. 100 qm großen Räumlichkeiten befinden sich außer dem "Jugendraum" mit Küchenzeile ein Büro und zwei WCs. Der Jugendraum ist mit vier Computern, einem Tischkicker, einer Sofasitzecke und einem großen Esstisch ausgestattet. Den Besucher*innen stehen Bücher, Gesellschaftsspiele, Kunstmaterialien, eine Musikanlage und ein Beamer mit Leinwand zur Verfügung. 

Im Alltag können die Jugendlichen ihre Hausaufgaben erledigen sowie lesen und schreiben üben, sich über aktuelle politische und persönliche Themen austauschen, Karten spielen, gemeinsam backen oder kochen, Musik hören, Filme schauen und sich kreativ (Kunst, Tanzen, Fotografie...) ausleben oder einfach entspannen. Das pädagogische Team steht den Besucher*innen im Alltag sowie bei Fragen und Diskussionen zur Seite.

Besucher*innen können bei eine*r Mitarbeiter*in eine Einzelberatung in Anspruch nehmen. Die Beratungen beziehen sich häufig auf berufliche und schulische Themen. Ebenfalls berät und unterstützt das pädagogische Team die Jugendlichen u.a. bei Schwierigkeiten in der Familie, Freundschaft, Schule, Drogen- und Alkoholkonsum, Diskriminierung. Aus der Beratung kann sich eine Vermittlung an eine spezifisch qualifizierte Anlaufstelle ergeben. 

Mädchen und jungen Frauen stehen gezielte Angebote wie ein Mädchentag und besondere Beratungszeiten zur Verfügung.
Eines der wichtigsten Ziele der Einrichtung ist die Jugendlichen darin zu stärken, an Bildung, Kultur und gesellschaftlichem Geschehen teilzuhaben. Werte wie Inklusion, Akzeptanz und Toleranz werden im Zenit-Alltag gepflegt.